Der Crockpot

Ich schrieb es schon in der Einleitung: Mit dem CrockPot kommt die Kochkiste der Nachkriegszeit in elektrifizierter Form aus Amerika zu uns zurück. Dass man mit niedrigen Gartemperaturen köstliche, saftige Braten erzielen kann, wussten schon unsere Urgroßmütter - und Spitzenköche von heute wissen es auch.
Allgemein geriet das aber in Vergessenheit.

Ich kann mich noch erinnern, dass Großmutter und auch meine Mutter ihren Braten oft den ganzen Tag in der Röhre des nur schwach befeuerten Küchenherds schmoren ließ. Und an die Kochkiste erinnere ich mich auch noch.

Nun wollte ich es also wissen und kaufte mir einen CrockPot. Nur einen ganz einfachen - für weniger als 30 Euro.

Dieser verfügt über drei Heizstufen: 

  • 1. Temperatur 80°

  • 2. Temperatur 90°

  • 3. Automatik - hier heizt sich der Topf schnell auf 90° auf und fällt dann gegen Ende auf 80° ab. Diese Stufe benutze ich am Häufigsten.

Nach und nach werde ich verschiedene Gerichte in diesem CrockPot ausprobieren und auf dieser WebSite darüber berichten

Ein Problem tat sich durch die langen Garzeiten von 6-8 Stunden auf, man muss ja den Endpunkt im Auge behalten und das Abschalten nicht vergessen.
Die langen Garzeiten bieten sich ja geradezu an, die ganze Sache schon wegen des billigen Nachtstroms in die Nacht zu verlegen - also den Wecker stellen? Aber auch tagsüber gerät der leise Topf gern in Vergessenheit.
Teure Töpfe haben mitunter einen Zeitschalter. Mein billiger Kleiner natürlich nicht. Außerdem wird in der Bedienungsanleitung ausdrücklich darauf hingewiesen dass man auf gar keinen Fall herkömmliche Schaltuhren zwischenschalten soll!
Erstmal unverständlich. Doch wenn man darüber nachdenkt, wird klar, dass die handelsübliche Schaltuhren ja nach 24 Stunden das Programm wieder von vorn beginnen - und hat man nun vergessen, den Schalter am Topf auch auszuschalten, heizt er sich nach 24 Stunden wieder auf - mit allen denkbaren Folgen...

Also bleibt nur - Wecker stellen - auch tagsüber.

Ich habe mir allerdings eine herkömmliche Schaltuhr umgebaut, sodass sie dieserhalb keine Gefahr mehr darstellt. Wer interessiert ist, kann das hier nachlesen. Verantwortung übernehme ich natürlich nicht.

*