15.06.2013

Hochwasser 2013


Zur Jahrhundertflut 2002 erlitt das Kloster Buch großen Schaden. Unsere Klasse spendete damals eine schwere massive Sitzgruppe aus deutscher Eiche   -  "unsere Bank"

Die Bank erfreute sich bei unseren Klassentreffen und allen anderen Besuchern des Klosters  stets großer Beliebtheit

Hier Eckehart und Klaus im Sommer 2012 bei der jährlichen Wartung mit Drahtbürste, Bier und  Imprägnieröl:

Nun - nach nicht ganz hundert Jahren - ereilte Kloster Buch das nächste Jahrhunderthochwasser.
Doch diesmal war man gewappnet. Die Klosterbesatzung hatte Vorsorge getroffen und alle Schlupflöcher in der Klostermauer mit Sandsäcken verbarrikadiert. Die jahrhundertealte Klostermauer hielt den Fluten stand und so blieb der Bereich innerhalb der Mauer von größeren Schäden verschont.

Doch wie sah es außerhalb aus?

Ein Blick auf aktuelle Fotos ließ nichts Gutes ahnen:
Wo ist Bank?

Nachdem das Wasser weg war  -  der Kräutergarten:

Heiner Stephan -  Vorsitzender des Fördervereins Kloster Buch - schickte mir ein Foto: 

Sie war noch da! - wenn auch in etwas ungeordnetem Zustand

Was allerdings nicht gleich zu sehen ist: 

Eckehart fuhr am Samstag zum Kloster und berichtete mir, dass der Tisch nicht mehr da ist ! 
Der schwere eichene Tisch, aus den Fundamenten gehoben und von den Wassermassen davongerissen.

Jedoch: 

Klaus Hörig machte sich daraufhin am Sonntag entlang der Mulde auf die Suche - und er entdeckte den Tisch in Paudritzsch  -  in 2 m Höhe in einem Baum !

Leider entpuppte sich die vermeintliche bei näherem Hinsehen als Euro-Palette...


Etwas sehr Erfreuliches: 
Der "Spendenkasten Tisch" zum Klassentreffen wurde von Euch mit 185 Euro gefüllt !


Schon am Montagmorgen (17. Juni) machten sich Eckehart und Klaus + Klaus auf den Weg nach Klosterbuch und gruben die Fundamente wieder in den Boden.

Sie scheiterten aber bei dem Fundament des Tisches - auch zu sechst - mit Hilfskräften aus dem Kloster ließ sich das zentnerschwere Fundament in der Grube nicht bewegen und ausrichten. Das Hochwasser hatte damit leider keine Probleme.

Nun hilft nur noch der Bagger!

Eckehart hat inzwischen aber schon mit einem Schreiner wegen der Tischplatte verhandelt.

Es geht weiter vorwärts...

 
Einladung
 weiter