18.06.2011


Nach dem offiziellen Teil und dem obligatorischen Gläschen Sekt, ging man über zu Kaffee und Kuchen.

Wie man erkennen kann, gab’s Fotoapparate und Fotografen genug. Die Ausbeute an Qualität war allerdings mager, da durch die schummerige Beleuchtung und die orangefarbene Tapete sich ein starker Farbstich auf den Fotos bemerkbar machte. 
Ich hatte diesmal echt Probleme, genügend verwendungsfähige Bilder von unser'm Beisammensein zu bekommen.

Darum Entschuldigung im Voraus.

Herr Grätzel und Herr Biegler

Unsere Lehrerin Frau Schirmer könnte doch glatt zu den Schülern gehören

Irgendwann wurde alles ein bisschen eng - offensichtlich war auch einigen nach Mittagsschlaf zumute. Es kam das Bedürfnis auf, sich die Beine zu vertreten und es wurde Zeit, dass die Burgbesichtigung angesagt war